News

Dokumentation über das Artemis-Quartett


Seit seiner Gründung 1989 durch den Cellisten Eckart Runge hat das Artemis-Quartett bereits einige Musikerwechsel hinter sich, als 2015 der Selbstmord des Bratschers Friedemann Weigle das Ensemble vor eine existenzielle Zerreißprobe stellt. Ein Dokumentarfilm der Filmemacherin Hester Overmars lässt hierzu die Mitglieder zu Wort kommen und begleitet die Erneuerung des Quartetts hinter den Kulissen. Die sensible Dokumentation "Das unendliche Streichquartett" ist noch bis 26. Juni 2020  in der Mediathek von arte zu sehen.

arte.tv